preloader

0049867853195501

info@awilan.com

Eine Frau sitzt im Arbeitszimmer und sieht ganz erstaunt in den Monitor, vermutlich, weil Sie nicht glauben kann dass es zum Thema IT-Security ein Bootcamp gibt ;-) (Ist ein Scherz, die Frau ist über irgendwas total verwundert, hat eine Hand auf einer Gaming-Tastatur und die andere Hand hat die Maus - vermutlich aus Verwunderung - losgelassen)

Voraussichtliche Lesedauer: 3 Minuten

Ernsthaft? Ein IT-Security BOOTCAMP??

JA!

Nur läuft es hier nicht wie in amerikanischen Turbo-Wiedereingliederungsgefängnissen 🙂


Es wird viel Stoff im IT-Security Bootcamp geben, es wird ein unterhaltsamer Workshop und die Teilnehmer gehen sicher mit mehr Know How und einem sichererem Gefühl in die Zukunft. Gewappnete Mitarbeiter, auditiertes IT-Personal, und eine Führungsebene, die sich der “neuen” Gefahr bewusst ist – so wird es schwieriger für Hacker, Social Engineers und Co.

Den Mehrwert, den dieser Kurs “IT-Security Bootcamp” mit sich bringt, ist nicht messbar, jedoch unbezahlbar. Wenn auch nur ein einziger Fall dadurch verhindert wird, sparst Du Dir ein Vielfaches der Kursgebühr und noch viel mehr Nerven!

Anton Winklharrer

Die Frage über einen Angriff ist nicht ob – sondern wann!

Es dauert oft Tage, Wochen – sogar Monate, bis ein Angriff tatsächlich entdeckt wird. Im Privaten Bereich kann das sogar unentdeckt bleiben – sofern keine Kryptotrojaner oder ähnliches im Spiel ist. So wird man unfreiwillig Teil eines kriminellen Systems. Das ist das gemeine an der ganzen Sache, es wird wohl niemand merken, dass die NAS im Keller seit Wochen schon 70% dauerhafte Prozessorlast zeigt: Kostenloses Kryptowährungs-Mining, auf die Stromkosten der besitzenden Person / Firma.

Inhalt des Bootcamps

Grundsätzlich zielt das IT-Security Bootcamp auf die Sensibilisierung der Mitarbeiter ab – wie auch der kleine Kurs. Nur eben viel intensiver, mit vielen Fallbeispielen und Teamwork, um auch selbst mal auf die dunkle Seite zu wechseln.

  • Warum brauche ich IT-Sicherheit?
  • Warum ein Firmennetz trotz höherer Maßnahmen gefährdeter ist
  • E-Mails – Gefahr von außen und von innen
  • Surfen im Internet – und die private Nutzung
  • Onlinebanking -Kommunikation mit der Bank
  • Gehackt oder schlechtes Passwort?
  • versteckte Einbruchsmöglichkeiten
  • Passwortsicherheit – es müssen nicht 150×20-stellige kryptische Passwörter sein
  • Passwortmanager – richtig einsetzen
  • Cloud – lokal oder doch weit weg?
  • Netzlaufwerke
  • Datensicherung und ja – auch die vom eigenen Rechner
  • Darkweb
  • Social Engineering – die Macht von Menschen über Menschen
  • Scam – woran sich Betrug erkennen lässt
  • Messenger (Whatsapp, Signal, Telegram…)
  • Updates – wichtiger als man denkt!

Grundsätzlich kann der Inhalt variieren und auf die Bedürfnisse der jeweiligen Unternehmung angepasst werden. Das Security-Bootcamp kann ab drei Teilnehmer gebucht werden. In der Kursgebühr sind alkohlfreie Getränke, Kaffee, Tee sowie ein Frühstück inklusive.

Du willst schon mal den Expresskurs mitmachen? Hier gehts Zum IT-Security-Kurs


Das IT-Security Bootcamp findet idealerweise nicht im Unternehmen statt, sondern wird extern abgehalten. Gern in vorheriger Absprache mit den Verantwortlichen, sodass Win-Win-Situationen geschaffen werden.